Egs-Pahlkestraße
                         Evangelische Grundschule in Mönchengladbach Rheydt

Unsere Schulsozialarbeiterin Viola Schwung stellt sich vor

Schulsozialarbeit an der EGS Pahlkestraße

Seit Ende der Herbstferien Schuljahr  2014/2015 wird die Schule durch eine Schulsozialarbeiterin mit 30 Wochenstunden,  anteilsmäßig auch für die Grundschule Nordstraße zuständig, unterstützt.

Die Zuteilung der Stelle an die EGS Pahlkestr. erfolgte über die Abteilung Prävention des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie der Stadt Mönchengladbach.  Zur Zeit sind die Stellen der  Schulsozialarbeit dort bis Ende 2015 befristet; eine Verlängerung ist jedoch angestrebt und wünschenswert.

Schulsozialarbeit stellt eine Unterstützung der Erziehungsberechtigten in allen Lebensbereichen, die Familie und Schule betreffen, dar.  Das Kollegium soll Entlastung und Unterstützung erfahren  bei  schulischen Problemen und Konflikten.

Schulsozialarbeit vermittelt Angebote der Erziehungsberatungsstellen, des schulpsychologischen Dienstes und anderer außerschulischer Beratungsdienste. Die Erziehungsberechtigten können auf Wunsch bei der Kontaktaufnahme unterstützt und auch begleitet werden.  Eine zeitnahe Involvierung des allgemeinen sozialen Dienstes der Stadt kann durch die Zugehörigkeit der Schulsozialarbeit zum Fachbereich Kinder, Jugend und Familie  gewährleistet werden.    Eine Vermeidung von Hilfen zur Erziehung ist angestrebt, hier kann die Schulsozialarbeiterin in Vereinbarung mit dem allgemeinen sozialen Dienst  Familien bei Bedarf engmaschig betreuen und Unterstützung sowie gemeinsame Bearbeitung von Problemen angehen.                                         

Häufig kann ein Gespräch mit der Schulsozialarbeiterin helfen, Probleme zu benennen  und gemeinsam Lösungsansätze zu finden. Für viele Eltern ist es wichtig und hilfreich zu sehen, dass ihre Probleme keine Ausnahme sind, sie als Eltern nicht versagt haben und dass sie nicht alleine sind.

Die Kontaktaufnahme und Beratung sind freiwillig und unterliegen dem Datenschutz. Der Kontakt kann vor Ort in der Schule sowie aufsuchend als Hausbesuch erfolgen.

Kinder der Schule können die Schulsozialarbeiterin ebenso bei Sorgen und Problemen aufsuchen, häufig können hier Streitigkeiten zwischen SuS beigelegt oder bearbeitet werden.

Ein weiteres Tätigkeitsfeld sind Gruppen- oder auch Einzelangebote „Soziales Lernen“. Hier greift die Schulsozialarbeiterin das an der EGS Pahlkestraße  durchgeführte Konzept von Boxenstopp -  Gewaltfrei  lernen , auf. Sie arbeitet mit Gruppen von auffälligen Kindern sowie einzelnen Kindern präventiv und bearbeitet ebenso mit ihnen akute Krisensituationen. Raum für Übungen und Gespräche hierzu ist  der Werkraum der Schule.  In Absprache mit den einzelnen Lehrkräften werden feste Zeiten zum Training „Soziales Lernen“ vereinbart. 

Seit Anfang des  Jahres  findet  einmal monatlich (jeweils der 2. Freitag eines Monats) ein Eltern-Café, initiiert durch die Schulsozialarbeiterin, statt. Den Eltern wird  Gelegenheit gegeben, sich kennenzulernen, zwanglos auszutauschen sowie Rat und Informationen  zu erhalten.

Die Schulsozialarbeiterin ist in stetigem Austausch mit der Schulleitung und dem Kollegium und nimmt an den Konferenzen teil.  Weiterhin finden regelmäßige Teambesprechungen der Abteilung Prävention/ Schulsozial-arbeit statt, genauso wie kollegiale Beratung und Supervision.  Ebenso nimmt sie regelmäßig an relevanten Fortbildungen teil.  


---ELTERN-CAFE--- ELTERN-CAFE---ELTERN-CAFE

Auch in diesem Jahr bietet die EGS Pahlkestraße interessierten Eltern wieder ein Eltern-Cafe.

Mit Rat und Tat werden Ihnen Frau Pellen (vormals Frau Socha) vom HOME-Projekt, sowie Frau Schwung zur Verfügung stehen.

Das Eltern Cafe bietet allen Eltern die Möglichkeit, in netter Atmosphäre andere Eltern kennenzulernen, Erfahrungen und Informationen auszutauschen.

Neben Beratung und Vermittlung von Fachstellen/Ansprechpartnern bei Fragen und Problemen wollen wir ebenso themenbezogene Eltern Cafes, sowie Eltern-Kurse und Vorträge zu häufig gewünschten Themen anbieten, bzw. organisieren.

Themen können beispielsweise sein: Erzieherische Grenzsetzung, Deutsch als Fremdsprache, Umgang mit Gewalt, oder auch eine gemeinsame Back- und Bastelaktion.

Anregungen sind jederzeit willkommen.

Termine Eltern-Cafe:

Jeweils der letzte Dienstag des Monats 08.00 - 09.15 Uhr in den OGATA-Räumen (Keller)

Natürlich können Sie auch Einzeltermine mit uns Frau Pellen oder Frau Schwung vereinbaren und selbstverständlich unterliegen sie der Schweigepflicht !